Die Kunst hat keinen Inhalt, sie ist nur Form.

Der bildende Künstler Dustin Neß aus Lübeck ergründet über die Öl- und Aquarellmalerei den existenziellen Nihilismus. Die Bilder mögen verschlüsselt erscheinen, doch wollen sie keine Rätsel aufgeben. Alles geht in stiller Existenz seinem Tagewerk nach, unabhängig von Raum, Zeit und Form.

Notiert

Mitgliedschaft Kunsttankstelle Lübeck
Notiert

Seit 2021 Mitgliedschaft bei Defacto Art e.V.
Direkt am Lübecker Holstentor gelegen, ein Ort für Kunst aller Art: Malerei, Musik und Veranstaltungen.

Mehr
Einzelausstellung in der Kanzlei "Kanzlei am Hafen"
Notiert

In den Räumlichkeiten der Kanzlei "Kanzlei am Hafen" fand am 16.06.2017 die Vernissage im am den Hafengewässern gelegenen Travemünde statt.

Man munkelt, dass der Zeitpunkt der Vernissage dabei zeitlich ungünstig mit einem Länder-Fußballspiel konkurrierte.

Mehr
Was ist existenzieller Nihilismus?
Notiert

Als keine eigene Kunstform aber philosophische Theorie beschreibt sie die Idee, dass das durch das Universum hervorgebrachte Leben keinen eigenen übergeordneten Sinn erfüllt aber das Individium durchaus einen für sich finden kann. Es gibt keinen Wegzeiger, keine Aufgabe außer die, die man sich gibt.

Meine Bilder versuchen dieses Konzept zu ergründen und visuell erfahrbar zu machen.

Mehr
Alles ansehen

Mehr?

Newsletter

Hier können Sie kostenfrei den Newsletter abonnieren um etwa einmal im Monat über Hintergründe, Vernissagen und Einblicke in Entstehung neuer Werke zu erhalten. Download des Kataloges ist in der ersten E-Mail angehangen.

Katalog

Schreiben Sie mir unverbindlich per Mail wenn sie die aktualisierte Version des Katalogs in digitaler Form kostenfrei zugeschickt bekommen möchten. Sie finden dort Raumbeispiele, Daten zu den Bildern sowie die Preise in einer praktischen Übersicht.